SINGLE: Dolly Style – Upsy Daisy

Nach den Erfolgen mit „Hello Hi“ und „Cherry Gum“ veröffentlichten die drei Mädels von DOLLY STYLE am 10. September ihre neue Single „Upsy Daisy“.

Anders als der Vorgänger „Cherry Gum“, der schon ein wenig mehr in die Richtung Eurodance ging, konzentriert sich „Upsy Daisy“ wieder auf den altbewährten Bubblegum-Pop.

Dolly Style - Upsy Daisy
Dolly Style – Upsy Daisy

Single Nummer 3 ist nun im Handel, da sollte doch ein Album nicht mehr weit sein. Wir brauchen auf jeden Fall noch 1-2 Songs im Stil von „Hello Hi“; süße kleine Dolly-Ohrwürmer.

Letzten Monat stellten sie im schwedischen Frühstücksfernsehen spontan eine Akustik-Version des neuen Songs vor.

Die Single ist ab sofort auch im deutschen iTunes Store und bei Spotify als Stream erhältlich, außerdem ist sie selbstverständlich bereits Teil der fantastischen Schwedenschlager-Playlist auf Spotify.

SINGLE: Mariette – My Revolution

Auch wenn der Stockholm Pride 2015 nun vorbei ist, möchten wir doch noch einmal auf den tollen Pride-Song dieses Jahres von Mariette hinweisen: „My Revolution“ aus der Feder von Thomas G:son.

Mariette - My Revolution - Official Stockholm Pride song 2015
Mariette – My Revolution – Official Stockholm Pride song 2015

„What if this is my revolution.. revolution?“

Inzwischen war Mariette alles andere als untätig. Sie hat ein Video zur neuen Single aufgenommen und eine gleichnamige EP veröffentlicht.

Das folgende Video kann leider nur von Nutzern außerhalb Deutschlands angesehen werden, da sich die GEMA mit YouTube noch nicht über die Rechte (Gebühren) einigen konnte. Aber wir sind sicher, dass Ihr einen Weg findet.

„My Revolution“ erhielt für den Stockholm Pride 2015 natürlich einen „Gays – all the hands in the air“-Remix. Dieser wurde auch in Deutschland veröffentlicht und kann weiter unten angehört und zur persönlichen Playlist hinzugefügt werden. Für die Spotify-Schwedenschlager-Playlist haben wir uns für die reguläre Version von „My Revolution“ entschieden, die ist ja auch herrlich poppig.

SINGLE: Dinah Nah – Taste Your Love

Nach ihrem bombastischen Auftritt beim diesjährigen Melodifestivalen mit „You make me (La la la)“ liefert uns Dinah Nah die Follow-Up-Single zu ihrem Dance-Track. „Taste Your Love“ heißt die neue Single und wir wollen hier nicht weiter darauf eingehen, was die kleine Dinah damit genau mitteilen möchte. Das darf nun wirklich jeder für sich entscheiden.

Dinah Nah - Taste Your Love - http://dinahnah.com/ - (c) Southman Productions
Dinah Nah – Taste Your Love – http://dinahnah.com/ – (c) Southman Productions

Der Track ist bereits Teil der Schwedenschlager-Spotify-Playlist und läuft bei uns rauf und runter. Bei sonnigen 35 Grad sorgt der neue Song von Dinah Nah für absolut gute Laune. Die eingängige Strophen und der Hammer-Refrain von „Taste Your Love“ warten darauf von Euch gehört zu werden.

Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass wir mit „Taste Your Love“ einen guten Anwärter auf DEN Sommersong 2015 haben. Überzeugt Euch selbst.

SINGLE: Magnus Carlsson – Nej Nej Nej

Am 07.07.2015 ist es endlich soweit: Die Follow-Up-Single vom Magnus Carlsson zum Melodifestivalen-Hit „Möt mig i Gamla Stan“ ist endlich da: „Nej Nej Nej“. Und hierbei handelt es sich nicht um die Version, die Ihr vom „Gamla Stan“ Album kennt. Für die Single-Veröffentlichung wurde der Song ein komplett neues Gewand verpasst. Re-arranged, voller Energie, der perfekte Song für den Sommer.

nejnejnej
Magnus Carlsson (c) Lighthouse

Zusätzlich gibt es zwei Demo-Songs auf der Single, die extra für die Veröffentlichung von „Nej Nej Nej“ fertiggestellt wurden. „Jag har bestämt mig nu“ (Ich habe mich entschieden), geschrieben von Thörnholm/Clauss/Attlerud, tritt in die Fußstampfen des Melodifestivalen-Hits „Live Forever“. Der Song verfügt über einen 80s-Vibe, unterstreicht jedoch den modernen Sound von 2015.

„Förlåt“ (Verzeihung) wurde von Magnus bereits vor einigen Jahren aufgenommen, jedoch nie veröffentlicht. Nun wurde der Song fertiggestellt und ist bereit für die Veröffentlichung. Geschrieben wurde der Song von Thörnholm/G:son und war ursprünglich für das Album der Magnus/Barbados Reunion-Konzerte vorgesehen. Jetzt dürfen wir uns auf die neue offizielle Version mit Magnus freuen.

Außerdem findet Ihr mit „Oblivious“ die englischsprachige Version von „Nej Nej Nej“ auf der neuen Single.

Tracklist:
1. Nej nej nej (Nightshift Remix)
2. Jag har bestämt mig nu
3. Förlåt
4. Oblivious („Nej nej nej“ English version – Nightshift Remix)
5. Nej nej nej (Nightshift Remix – instrumental)

Die Single wird am 07.07.2015 in der TV-Sendung „Allsång på Skansen“ vorgestellt und ist danach online erhältlich.

Die neue Single könnt Ihr im Magnus Carlsson Online-Shop bestellen – die Single wird von Magnus persönlich signiert.

Måns Zelmerlöw kommt nach Deutschland

Måns Zelmerlöw, der schwedische Gewinner des Eurovision Song Contest 2015, gibt Anfang Herbst sein Live-Debüt in Deutschland und Österreich. Im Rahmen seiner ersten Europa-Tour tritt der überragende Sieger des letzten Song-Wettbewerbs am 02.10.15 im Kölner E-Werk auf.

Natürlich steht der Mega-Hit „Heroes“, der das außergewöhnliche musikalische Talent von Måns Zelmerlöw spiegelt, im Mittelpunkt des Interesses. Er ist Teil des aktuellen Albums „Perfectly Damaged“, das die ganze Bandbreite seines Könnens demonstriert.

Live Nation & Marek Lieberberg present

Måns Zelmerlöw
„Heroes“-Tour 2015
Fr. 02.10.15 Köln E-Werk

Allgemeiner Vorverkaufsstart: Fr., 26.06.2015, 09:00 Uhr

Bundesweite Ticket Hotline: 01806 – 57 00 00
(0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)

Tickets bei www.eventim.de

Måns Zelmerlöw – Perfectly Damaged

Endlich hat er es geschafft. Im dritten Anlauf hat der sympathische Schwede Måns Zelmerlöw sein Land beim Eurovision Song Contest vertreten und das Ding klar gemacht. Somit ist seine Musik nun auch außerhalb von Skandinavien einem größeren Publikum bekannt geworden. Aber ist das wirklich der Start der internationalen Karriere?

So sehr ich es ihm auch gönne glaube ich, dass sich Måns Zelmerlöw zusammen mit solchen ESC-Eintagsfliegen wie Emmelie De Forest oder Loreen einreihen kann. „Heroes“ schoss von 0 auf 3, rutschte dann auf Platz 15 und ist in dieser Woche auf der 20 in den deutschen Singlecharts. Da hat auch seine Promotiontour nicht viel gebracht. Das Album „Perfectly Damaged“ steigt auf einem mageren Platz 46 in den deutschen Albumcharts ein. Schade. Liegt vielleicht auch am geringen Einsatz bei den Radiostationen. Die NRW Lokalradios zum Beispiel geben ihm im Moment nur Einsätze am späten Abend.

Aber jetzt zum Album: 12 Songs, etwas über 40 Minuten. Nach dem letzten Longplayer „Barcelona Sessions“ finde ich, ist Måns Zelmerlöw musikalisch noch reifer geworden. Schlagerelemente wie 2007 bei „Cara Mia“ oder 2009 bei „Hope & Glory“ sind leider nicht zu finden.

handsigniertes Album - Måns Zelmerlöw - Perfectly Damaged - Warner Music
handsigniertes Album – Måns Zelmerlöw – Perfectly Damaged – Warner Music

 

01 Stir It Up ***

Ein guter Start ins Album. Dachte aber erst, ich hätte eine CD von One Republic im Player liegen…

02 Heroes *****

The Greatest Anthem Ever Heard… 12 Points!

03 Someday ****

Charmante Up-Tempo Nummer, die ruhig ein paar BPM mehr vertragen könnte…

04 Live While You’re Alive ***

Eine schöne aalglatte Popnummer, die auch prima ins Repertoire von One Direction passt…

05 Let It Burn ****

Hier dreht Måns wieder etwas mehr auf. Der Song geht in die Beine. Aber ich höre einen leichten Avicii-Touch raus…

06 Shoud’ve Gone Home ****

Wieder etwas ruhiger, aber verdammt cool. Vom Sound und Stil her für mich der Überraschungstrack auf dem Album…

07 Fade Away ***

Eine Mischung aus Stir It Up und Let It Burn, also One Republic trifft Avicii…

08 Hearts Collide **

Måns mal ruhig. Kann ich mich nur schwer mit anfreunden. Der Kerl muss einfach Gas geben…

09 The Core Of You ***

Jetzt begrüßen wir noch Coldplay. Und wir sind schon bei Lied 9. Fällt irgendwie gar nicht auf. Läuft alles so durch…

10 Unbreakable *****

Nicht wirklich Schlager, eher Disco. Geht so in die Richtung von Alcazar. Davon hätte ich mir mehr gewünscht. Bester Song neben „Heroes“…

11 Kingdom In The Sky ***

Eine Ballade reicht nicht, da muss noch eine her. Die ist aber besser als „Hearts Collide“. Haben wir aber auch schon mal gehört…

12 What’s In Your Eyes (feat. Tilde Vinther) **

Nach zwei Balladen hier noch die Schnarchnummer des Albums. Aber wer ist Tilde Vinther? Ich habe nur eine Facebook Seite dieser Dame gefunden. Kommt wohl aus Dänemark. Wenn sie es denn ist. Gut, im hohen Norden werden die Pipilottas und Inga Lindströms Frau Vinther bestimmt kennen. Vielleicht nimmt er den Song für Deutschland ja neu auf, zum Beispiel mit … hmmmm, wen hat der deutsche Markt denn zu bieten…. Sarah Connor? Miss Platnum? La Fee? Ach nein… nicht neu aufnehmen.

Gesamturteil: ***

Ein Album, das schön zum Nebenbeihören geeignet ist. Alles ist irgendwie schon mal da gewesen und passt super zum Besten von heute, also in den Lieblingsmix der werberelevanten Zielgruppen aller Hitradios und Formatprogramme.

Immerhin schön, dass er die Finger von James Blunt oder Ed Sheeran gelassen hat.

Ich denke aber: da sich Måns‘ Name für die ganzen Rundfunkredakteure dieser Welt wohl zu schwer aussprechen lässt, schafft Schnucki es wohl nicht in die Rotationen der Radiosender. Zusätzlich bleibt der ESC-Stempel drauf, der die Musikredakteure zögern lässt. Und rückblickend auf die letzten Jahre sind außer Lena nur Loreen und die Common Linnets diejenigen, die es in eine Hot-Rotation geschafft haben.

Magnus Carlsson – Gamla Stan

Gamla Stan – einer der schönsten Orte in Stockholm und gleichzeitig der Name eines der besten Schlageralben 2015. Nach seinem Erfolg beim diesjährigen Melodifestivalen mit der Single „Möt mig i Gamla Stan“ war es keine große Überraschung, dass ein Album in den Startlöchern steht. Produziert u.a. von Thomas G:son, Lina Eriksson und Jimmy Jansson enthält das Album neben den bereits ausgekoppelten Singles „Möt mig i Gamla Stan“, „Oslagbar“ und „Tillsammans“ fünf neue Songs.

Magnus Carlsson - Gamla Stan (Lighthouse SE)
Magnus Carlsson – Gamla Stan (Lighthouse SE)

Om jag dör här och nu *****

Ein radiofreundlicher Popsong in Richtung „Tillsammans“ oder „Oslagbar“. Etwas mehr Pop als Schlager und ein guter Einstieg in das Album. „Andetag“ als Opener hätte die Messlatte bereits zu hoch angesetzt.

Möt mig i Gamla Stan *****

Mit Abstand der stärkste Song des Albums und zu recht zum Melodifestivalen ausgewählt worden. „MMIGS“ ist eingängig, hat einen Ohrwurm-Refrain und steigert sich über den Key-Change zu einem großartigen Finale. Thomas G:son hat hier ganze Arbeit geleistet. Die Stimme von Magnus passt sehr gut zu diesem typischen Schwedenschlager.

Innan allt är för sent ****

Neben „Faller långsamt“ eine der beiden Balladen des Albums. „Innan allt är för sent“ ist jedoch die Ballade, die ein wenig mehr Tempo vorlegt. Gerade gegen Ende ab 2:30 steigert sich der Song noch einmal.

Andetag *****

„Andetag“ klingt ein wenig wie die Demo-Version von „Oslagbar“. Beginnt langsam und steigert sich während der ersten Strophe zum sehr süßen Refrain. Leichte Ähnlichkeiten zu Carola’s „Evighet“ sind erkennbar, gerade der Beginn des Songs. Der erste Teil des Refrains wird noch ohne große Uptempo-Begleitung gesungen, während Bass & Beat zum zweiten Teil des Refrains hochfahren. Selbstverständlich darf der Key-Change nicht fehlen. Hier liefert Magnus wirklich das ab, was Schwedenschlager-Fans lieben.

Nej nej nej ****

„Nej Nej Nej“ ist wie auch schon „Om jag dör här och nu“ mehr Popsong als Schlager. Er geht ins Ohr und bleibt dort, so dass man noch ein Weilchen „Nej Nej Nej“ summt. Magnus singt den Song größtenteil mit seiner Kopfstimme und reiht sich ein wenig in die Pop-Ära von „Live Forever“ ein.

Oslagbar *****

Als Magnus in 2013 sein Schlagercomeback startete, war „Oslagbar“/„Glorious“ die erste Single. Geschrieben von Schlagergroßmeister Thomas G:son trägt „Oslagbar“ hier ganz klar die Handschrift des Songschreibers, der uns bereits „Evighet“, „Something in your eyes“ und „E Det Fel På Mej“ gegeben hat. Sehr eingängig, Up-Tempo und mit Key-Change. Der perfekte Schwedenschlager.

Faller långsamt ****

Die zweite Ballade auf dem Album. Der Song selbst ist ein wenig düsterer als „Innan allt är för sent“, bietet jedoch einen eingängigen Refrain und hellt zum Ende ein wenig auf.

Tillsammans ****

Mit „Tillsammans“ begab sich Magnus Carlsson im letzten Jahr auf große Tour durch Schweden und spielte auf verschiedenen Festivals. Unterstützt von Linda Bengtzing und Shirley Clamp. Man hört ganz klar, dass auch „Tillsammans“ die Handschrift von Thomas G:son trägt. Es ist ebenso ohrwurmverdächtig, jedoch auch ein wenig schwächer als „Oslagbar“.

On top of the world (englischsprachige Version von Om jag dör här och nu)
Meet me downtown tonight (englischsprachige Version von Möt mig i Gamla Stan)
Oblivious (englischsprachige Version von Nej Nej Nej)
Glorious (englischsprachige Version von Oslagbar)
Together (englischsprachige Version von Tillsammans)
Möt mig i Gamla Stan (Instrumental Version)

Gesamturteil: *****
Man muss schon sagen, dass „Möt mig i Gamla Stan“ der stärkste Title des Albums ist und zu recht als Beitrag für das Melodifestivalen ausgewählt wurde. Magnus Carlsson gibt seinen Fans mit „Gamla Stan“ das, was sie von ihm erwarten – Schlager. Leider gibt es nicht mehr viele Sängerinnen und Sänger aus der „Schlagerzunft“ die ein derartiges Album veröffentlichen, daher werden aus 4,5 Sterne am Ende glatte 5 Sterne.

Das Einzige das man hier bemängeln darf ist, dass nicht noch mehr Songs auf dem Album sind, da es im Grunde nur 5 neue Songs gibt. Die englischsprachigen Versionen seiner Songs trösten da jedoch ein wenig drüber hinweg. Gut gemacht, Magnus. Tack!

Bestellen könnt Ihr das Album „Gamla Stan“ inkl. der Singles „Oslagbar“, „Tillsammans“ und „Möt mig i Gamla Stan“ bei Amazon.de als CD und Download.

Måns Zelmerlöw gewinnt den 60. Eurovision Song Contest

Måns Zelmerlöw gewinnt für Schweden am 23.05.2015 für Schweden den 60. Eurovision Song Contest in Wien.

Måns Zelmerlöw - Winner of the 60th Eurovision Song Contest
Måns Zelmerlöw – Winner of the 60th Eurovision Song Contest

Måns setzte sich im letzten Drittel über den bisherigen Favoriten Russland und gewinnt mit „Heroes“ den Eurovision Song Contest in Wien.

Mit seinem dritten Versuch sein Heimatland Schweden beim Eurovision Song Contest zu vertreten, gelang es Måns Zelmerlöw mit seinem Titel „Heroes“ endlich das beliebte „Melodifestivalen“ – den schwedischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest – zu gewinnen. 2007 nahm Måns das erste Mal beim Melodifestivalen mit dem von Fredrik Kempe komponierten Titel „Cara Mia“ teil. Im Finale reichte es in diesem Jahr für den dritten Platz. 2009 folgte der zweite Versuch, jedoch reichte es für „Hope & Glory“ am Ende nur für Platz 4.

Erst beim dritten Versuch im März 2015 schaffte es Måns den schwedischen Vorentscheid für sich zu entscheiden.

Die aktuelle Single „Heroes“ gibt es in Deutschand bereits bei iTunes und ist selbstverständlich Teil der Schwedenschlager-Spotify-Playlist. Wir können davon ausgehen, dass der Song in Europa noch einmal hoch in die Charts einsteigen wird. In Deutschland, Schweden, Dänemark, Norwegen und vielen anderen Ländern ist der Song bereits auf Platz 1 der iTunes-Charts eingestiegen. Måns‘ Album „Perfectly Damaged“ erscheint am 05.06.2015 n Deutschland.

Grattis Sverige. Herzlichen Glückwunsch an Schweden. Wir freuen uns auf Stockholm 2015?!

SINGLE: Magnus Carlsson – Möt mig i Gamla Stan (Remixes)

Nachdem uns der Stormby-Remix von „Möt Mig i Gamla Stan“ bei Soundcloud vor einigen Wochen bereits sehr gut gefiel, können wir den Melodifestivalen-Beitrag 2015 von Magnus Carlsson „MMIGS“ nun in sage und schreibe 21 verschiedenen Versionen genießen. Alle Remixes für „Möt mig i Gamla Stan“ gibt es natürlich auch für die englischsprachige Version „Meet me Downtown tonight„.

Die Remixes wurden von namenhaften DJ’s wie Stormby, Andreas Berg und SoundFactory beigesteuert.

Magnus Carlsson - Möt Mig i Gamla Stan - Remixes (Lighthouse)
Magnus Carlsson – Möt Mig i Gamla Stan – Remixes (Lighthouse)

Die Remix-Single ist ab sofort bei iTunes in Deutschland erhältlich. 

Ob der Preis von 14,99 € für das vollständige „Album“ gerechtfertigt ist, steht jedoch auf einem anderen Blatt Papier. Ob iTunes schon verstanden hat, dass es sich hierbei nicht um ein Album, sondern vielmehr um eine Remix-Single handelt?

Die Tracklist liest sich jedenfalls wie folgt:

Möt mig i Gamla Stan - Remixes - Tracklist - iTunes
Möt mig i Gamla Stan – Remixes – Tracklist – iTunes