„Scheissmelodie“ – so heißt der neue Titel von Shooting-Star Kerstin Ott. Nach ihrem großen Erfolg mit dem Song „Die immer lacht“ (feat. Stereoact) erscheint am 26.08.2016 endlich die EP zum neuen Song.

Kerstin Otto - die neue Single "Scheissmelodie"
Kerstin Otto – die neue Single „Scheissmelodie“

„Scheissmelodie“ – Anti-Herzschmerz-Song mit Sommerhit-Charakter

„Jeder kennt diese Situation“, erklärt Kerstin Ott die Entstehungsgeschichte ihrer neuen Hitsingle. „Man hat sich gerade frisch von einem Menschen getrennt, verbindet mit ihm aber noch lange gewisse Melodien und Songs. Jeder hat diese ganz persönliche Scheißmelodie im Kopf, bei der es ihm beim Hören im Herzen immer wieder ein wenig piekt. Mein Stück ist eine Art Anti-Herzschmerz-Song.“

Wer kennt diese Beschreibung nicht aus seinem eigenen Leben? Gerade noch vergeben und schon plötzlich wieder Single. Kerstin Ott hält sich in ihrer neuen Single nicht mit klaren Worten zurück. z.B. lautet eine Strophe „Schon wieder unverkennbar dieser Beat. Schon wieder spielt da irgendwer das Lied. Schon wieder fall‘ ich bodenlos hinab.. sehe, was ich nicht mehr hab‘, was hab‘ ich die Töne satt!“. Eine Melodie und ein Text, mit dem sich jeder Mensch identifizieren kann, der schon einmal Herzschmerz gelitten hat.

Kerstin Ott – Sängerin, Songschreiberin, DJane

Nur zwei Wochen brauchte das Video von Kerstin Ott zur neuen Single „Scheissmelodie“, dann hatte es bereits über zwei Millionen Aufrufe auf YouTube. Amazon, iTunes, Spotify, Facebook – egal wo, der neue Song wird geliked, runtergeladen und geteilt. Deutschland liebt den chilligen Sommertrack „Scheissmelodie“ der sympathischen Schleswig-Holsteinerin.

Mit ihrer Debütsingle „Die immer lacht“ wurde Kerstin Ott Ende letzten Jahres über Nacht deutschlandweit bekannt. Ihr Song schaffte es bis auf #2 der Offiziellen Deutschen Charts. Dreifach-Gold und einmal Platin wurden der norddeutschen Sängerin dafür bereits überreicht. Insgesamt wurden von „Die immer lacht“ mittlerweile über 660.0000 Einheiten verkauft. Bei YouTube hat der Mega-Hit fast 52 Millionen Aufrufe. Trotz aller Erfolge, hat es bis zur Nachfolgesingle etwas gedauert. Das Warten hat sich gelohnt, denn der neue Titel knüpft da an, wo „Die immer lacht“ aufhörte.

„Scheissmelodie“ ist eine Mischung aus Dance-Pop und Schlager

Auch ihrem Stil blieb die Musikerin, die früher im Chor von Rolf Zuckowski zu hören war, treu. Der neue Titel ist wieder eine gelungene Mischung aus modernem Dance-Pop und deutschsprachigen Schlager. Gemeinsam mit dem Produzenten Thorsten Brötzmann (Helene Fischer, No Angels, Lena, Monrose) arbeitet Kerstin Ott momentan an ihrem für diesen Herbst geplanten Debütalbum.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.