„Triff mich in der Altstadt, heute Abend…“ Wir wollen ja nicht zu viel verraten, aber.. der Schwedenschlager ist zurück! Und zwar in seiner geballtesten Form. Vergesst „Something in your Eyes“ oder „E Det Fel På Mig“. Hier kommt: „Möt Mig i Gamla Stan“. Ach ja und noch ein paar andere Songs waren am Samstag auch noch dabei. Hier ist eine kurze Zusammenfassung des zweiten Melodifestivalen-Semis aus Malmö.

Auch in dieser Woche traten wieder 7 Acts an, um sich in Malmö einen Platz für das große Melodifestivalen 2015-Finale zu ersingen/ertanzen. Am Ende gelang Magnus Carlsson  mit „Möt mig i Gamla stan“ ein Comback für den Schwedenschlager. Außerdem durfte Idol-Teilnehmerin Mariette mit ihrem Emmelie de Forest/Loreen-Gedächtnis-Song „Don’t Stop Believing“ ins Finale einziehen.

Melodi Nummer Ett
Linus Svenning – Forever Starts Today
Text & Musik: Aleena Gibson, Anton Malmberg Hård af Segerstad, Fredrik Kempe

Gott was haben wir „Bröder“ letztes Jahr in der Playlist geskippt. „Kära Bröööööder…„, das war nicht unser Song. Traurige Geschichten über Papa, Mama, Bruder, Schwester, Katze, Hund ohne Schlager-Wumms und ohne Key Change lassen unser Herz nicht schneller schlagen. Anders als „Forever Starts Today“. Wahrscheinlich für Emmelie de Forest geschrieben, dann an Linus Svenning weitergereicht. Der Song passt mal so gar nicht zu Linus, wenn man sich seine anderen Songs anhört, was in diesem Fall aber wirklich von Vorteil ist. In diesem Jahr sicherte sich Linus wieder einen Platz in „Andra Chansen“.

Melodi Nummer Två
Emelie Irewald – Där och då med dig
Text & Musik: Emelie Irewald

Die kleine süße Emelie, Ex(Alibi)freundin von Danny Saucedo und Gewinnerin von irgendwas in Schweden stand mit ihrer selbstgeschriebenen Ballade „Där och då med dig“. Und auch wenn wir uns umso mehr anstrengten diese wirklich düstere Ballade nicht zu mögen, es klappte nicht. Die schöne Stimme von Emelie und die Perfektion, mit der sie diese auf der Bühne rüberbrachte, sicherte ihr einen Platz in unserem Herzen (aber nicht in unserer Playlist). Wenigstens hatten die Zuschauer Erbarmen und wählten Emelie nicht auf den letzten Platz. Den reservierte mal für die beiden Vogelscheuchen und ihrem Common-Linnets Abklatsch. Emelie sang sich somit auf Platz 6.

Melodi Nummer Tre
Samir & Viktor – Groupie
Text & Musik: Anton Malmberg Hård af Segerstad, Maria Smith, Kevin Högdahl, Viktor Thell

„Groupie“ ist das neue „Selfie“. Die für einen Finalplatz hochgehandelten Samir & Viktor konnten leider nicht die breite Masse überzeugen. Ihre hektische, unkoordinierte Performance und das ständige Oj oj oj oj.. Hallå hallå.. nervte am Ende nur noch. Für eine betrunkenene Mitsinggröhlaktion reicht der Song allemal und wird in Schweden bereits als DER Sommersong 2015 gehandelt. Bitte nicht. Wie auch immer, der schnuckelige Viktor und sein Reality-TV-Kollege Samir sicherten sich mit ihrer Betrunkenen-Hymne einen Platz in „Andra Chansen“. Oj oj oj oj.

Melodi Nummer Fyra
Neverstore – If I Was God For One Day
Text & Musik: Thomas G:son, John Gordon, Jacob Widén

Neverstore, das ist eine schwedische Rockband mit einem süßen rothaarigen Gitarristen und noch zwei anderen Jungs. Mit „If I was God for one day“, geschrieben u.a. von Thomas G:son, hofften die Jungs auf einen Platz im Finale. Dieser blieb ihnen leider* verwehrt, denn die Zuschauer gaben den Jungs gerade so viel Punkte, dass es noch für den 5. Platz reichte. Wieso gab es am Ende eigentlich Glitterregen? Bei einer Rockband? Ich bin verwirrt.(*Gott sei Dank)

Melodi Nummer Fem
Marie Bergman & Sanne Salomonsen – Nonetheless
Text & Musik: Andreas Stone Johansson, Allison Kaplan

Da standen mehr als 100 Jahre Bühnenerfahrung in der Malmö Arena herum und niemand wollte sie haben. Die ewig junge Marie Bergman (bereits 4x beim Melodifestivalen dabei) mit modischem Hut und viiiiiiel Make-Up und die dänische Solariumliebhaberin Sanne Salomonsen mit ihrem Common-Linnets-Abklatsch, bei dem das aufregendste am Auftritt die schwarze Ledercouch war, auf der die beiden Heulbojen Platz nahmen. Dafür, dass beide ja bei dem Songangebot „nicht Nein sagen konnten“, wünschte ich das sie es getan hätten. DAFÜR wurden Lili & Susie abgelehnt? Ich bin sauer. Für diesen Gesangsversuch gab es am Ende den fairen letzten Platz.

Melodi Nummer Sex
Magnus Carlsson – Möt mig i Gamla stan
Text & Musik: Thomas G:son, Lina Eriksson

Magnus, Magnus, Magnus. Der schöne Magnus Carlsson hatte am Samstag die Ehre des Schwedenschlagers  verteidigt und einen großen Sieg für uns alle errungen. Die eingängige Melodie von Thomas G:son mit dem starken Refrain von „Möt mig i Gamla Stan“ und ein von Vera Prada (Shirley’s Angels) perfekt choreografierter Auftritt sorgten dafür, dass Magnus direkt ins Finale einzog. Ein wenig ließ sich das ganze aber vorher schon erahnen, lag er doch bereits vor dem Auftritt in allen Abstimmungen von SVT und Aftonbladet auf Platz 1. Dennoch hielten wir kurz die Luft an, als die Entscheidung zwischen Finale und Platz 5 bekannt gegeben wurde. Gott sei Dank ging der fünfte Platz an den süßen Rothaarigen und die anderen beiden Jungs von Never(again)store. Magnus verriet vorher im SVT-Chat, dass das Album nicht mehr lange auf sich warten lässt und bei Facebook lies er uns wissen, dass sich noch mehr Schwedenschlager auf dem neuen Album befinden. Ja, ja, ja, ja, ja. Jaaaaaaaaaaaa. #Finale.

Melodi Nummer Sju
Mariette – Don’t Stop Believing
Text & Musik: Miss Li (Linda Karlsson), Sonny Gustafsson

Idol-Teilnehmerin und „Homo of the year 2014“ Mariette mit dem Loreen/Emmelie-de-Forest-Gedächtnissong 2015 „Don’t Stop Believing“. Ja ok, wir haben diesen Song vorher komplett ignoriert, aufgrund der Tatsache das der schöne Magnus dabei ist, aber ich muss nun doch zugeben: Nettes Liedchen. Diesen Hype um Miss Li verstehe ich nicht. Vielleicht kann mich da mal jemand erleuchten? Wer ist das? Und wieso drehen alle so komplett am Rad? Schreibt sie auch Schlager? Dann dreh ich mit. Die leidenschaftliche Dread-Lock-Liebhaberin sang sich verdienterweise ins Finale.

(c) SVT
(c) SVT

Wie immer gibt es leider zu den beiden Finalisten keine Videos, da SVT diese für sich behält und die selbst angucken will. Wir müssen also warten, bis Mello vorbei ist. Erst dann gibt es die Videos zum anschauen sowie die Songs zum kaufen. 🙂

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.